Alles im grünen Bereich

Nachhaltigkeit

Wertschöpfung & Schonung natürlicher Ressourcen

Wussten Sie, dass pro Kilo HDPE 1,39 kg CO² weniger ausgestoßen werden, wenn der Kunststoff aus recyceltem Material statt aus Neuware hergestellt wird?

Oder dass bei der Neuherstellung eines Liters Kunststoff mindestens zwei Liter Erdöl verbraucht werden, während der Verbrauch endlicher Ressourcen beim Recycling entfällt?

Oder dass die Herstellung von einem Kilo recyceltem HDPE im Vergleich zur Neuware 19,5 MJ Energie spart und man damit 35 km weit mit einem Elektroauto fahren könnte?

 


Wertschöpfung nach eigenen Wertvorstellungen - dafür steht die FISCHER Gruppe, denn nur so ist nachhaltiges Wachstum möglich.

Nachhaltigkeit, Umweltschutz und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen der Erde zählen zu den wichtigsten Prinzipien, die das unternehmerische Handeln der FISCHER Gruppe definieren. Wir handeln vorwärtsgerichtet bei der Entwicklung von Technologien, Produkten und Lösungen, um Kunststoffe so effizient wie möglich wieder zurück in den Kreislauf zu bringen.

Die Rohstoffe, aus denen Kunststoffe produziert werden, sind begrenzt, aber fast unbegrenzt wiederverwendbar! Nach diesem Denken richten wir unsere gesamte Unternehmensstrategie aus. Wir sind uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst und versuchen, mit gutem Beispiel voranzugehen: Auf den Unterseiten erfahren Sie, wie FISCHER Kunststoffe nach dem Closed-Loop-Prinzip verwertet, das Potenzial des Materials airpop® (besser bekannt unter dem Namen Styropor®) nutzt oder auf erneuerbare Solarenergie zurückgreift.