Alles im grünen Bereich

Die FISCHER Produkte

Neuware, cyclepor® & Regranulat

Die FISCHER Produktpalette wird überwiegend aus airpop®/EPS (expandiertes Polystyrol) – ehemals bekannt als Styropor – hergestellt. Unsere Mahlgüter und Regranulate eignen sich für unterschiedlichste Anwendungsbereiche und sind an die spezifischen Anforderungen des Kunden angepasst.

Produktübersicht

Regranulat

Bei FISCHER Kunststoff-Regranulat handelt es sich um eine Form von Granulat. Das Rohmaterial ist die ursprüngliche und typische Form eines thermoplastischen Kunststoffs. Das Regranulat ist dann wiederum ein recyceltes Produkt aus einem solchen thermoplastischen Kunststoff. Dieses Regranulat besitzt die selben Eigenschaften wie das Granulat. Weiter Informationen finden Sie hier: Regranulat

FISCHER cyclepor®

Mahlgut entsteht durch das Zermahlen von airpop® - Formteilen. Aus der Entsorgung der Kunststoffindustrie hergestellt, kann es durch unsere Fertigungsprozesse wieder ohne Probleme zum weiteren Einsatz kommen – Bis zu sieben Mal. Weitere Informationen finden Sie hier: FISCHER cyclepor®

FISCHER cyclepor® light

cyclepor® light WD100R / WD130R ist ein pumpfähiges Füllmaterial für Dämm- und Ausgleichschichten im Innen- und Außenbereich mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Weitere Informationen finden Sie hier: FISCHER cyclepor® light

FISCHER cyclepor® rapid

cyclepor® rapid ist ein staubfreies EPS Granulat, mit einem speziellen Additiv oberflächenbehandelt und das Ausgangsmaterial für die Herstellung zementgebundener Schüttungen mit wärmedämmenden sowie trittschalldämmenden Eigenschaften. Weitere Informationen finden Sie hier : FISCHER cyclepor® rapid

Neuware

Die EPS-Mikroperlen von FISCHER sind staubarm und werden ohne Flammschutzmittel hergestellt. Sie sind weiß und haben einen Durchmesser von ca. 0,8 mm – 1 mm. Die Neuware aus deutscher Qualitätsherstellung wird in unserer Produktion erstmalig aufgeschäumt und besteht zu 98 % aus Luft. Weiter Informationen finden Sie hier: Neuware

* Der HBCD-Gehalt der Produkte liegt unter dem in der EU POP-Verordnung (Verordnung EU 2016/293 vom 01.03.2016) für Neuware und Neuware aus Recycling festgelegten Grenzwert von 100 mg/kg HBCD. Gültig ab 22.03.2016. Mehr erfahren